Die Gründung des zdi-Netzwerks MINT-Rhein-Berg

Wie gründet man eigentlich ein Netzwerk? Mit Leidenschaft, Sachverstand und verlässlichen Partnern! Denn in der Bildungsregion Rheinisch-Bergischer Kreis kommen viele Akteure zusammen: Schulen, Hochschulen, Wirtschaft und andere außerschulische Bildungsanbieter, Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Verwaltung. Alle gemeinsam wollen Kinder und Jugendliche mit attraktiven MINT-Förderangeboten begeistern. Das MINT-Netzwerk bringt sie seit 2012 alle unter einen Hut. Doch so ein tragfähiges Netzwerk gründet man nicht von heute auf morgen.

 

Ja zum gemeinschaftlichen Engagement

In der Initiierungsphase galt es, den Bedarf der Realschulen, Gymnasien, Gesamtschulen und Berufskollegs herauszufinden. Bei einer Informationsveranstaltung im Mai 2011 diskutierten die Teilnehmenden die Gemeinschaftsinitiative „Zukunft durch Innovation“ sowie mögliche Handlungsfelder zur Förderung von MINT-Kompetenzen im Rheinisch-Bergischen Kreis. Die Idee einer Kooperation zwischen Schulen und MINT-Netzwerk, die gemeinsam einen lebendigen Unterricht in den Naturwissenschaften und dem Fach Technik fördern soll, kam sehr gut an. Und schon waren die ersten Netzwerkpartner gewonnen.

1DM40013

© Rheinisch-Bergischer Kreis

Um die bereits bestehenden Angebote, Projekte, Maßnahmen und Kooperationen mit außerschulischen Partnern an den Schulen zu erfassen, wurden die Schulleitungen und Fachlehrkräfte in Interviews befragt. Dieser große Rundruf war im Juli 2011 abgeschlossen und wurde im Oktober 2011 von einem fachlichen Beirat, bestehend aus Fachlehrerinnen und -lehrern aus den einzelnen Schulformen, ausgewertet. Die Ergebnisse dienten anschließend als „Kompass“ für den Weg zum MINT-Netzwerk.

Von November 2011 bis März 2012 fanden intensive Planungen statt. Es galt zu klären, welche finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten es gibt und wie mögliche weitere Partner für das MINT-Netzwerk angesprochen werden können. Zeitgleich wurde auch ein gemeinsames Gründungsverständnis formuliert.

MINT− Jetzt auch für die Kleinsten

Auf die Zielgerade bog die Initiative schließlich im Frühjahr 2012 ein. Wie viele interessierte mögliche Partner gibt es? Was soll die Koordinierungsstelle leisten, die mit Gründung des Netzwerkes eingerichtet wird? Auch die Gründungsfeier wollte vorbereitet werden  – eine Menge Arbeit, die sich seitdem für unsere Mitglieder, vor allem aber für viele tausend Schülerinnen und Schüler im Rheinisch-Bergischen Kreis täglich lohnt!

© WavebreakmediaMicro/fotolia.com

© WavebreakmediaMicro/fotolia.com

Am 11. Juni 2012 wurde schließlich das MINT-Netzwerk Rhein-Berg gegründet.

Seitdem ist viel geschehen, und zusätzlich zu unseren bestehenden verlässlichen Partnern kamen 2015 auch die Grundschulen und 2016 die Kindertagesstätten im Kreis dazu. Denn unsere Überzeugung ist: Begeisterung für MINT kennt kein Alter.